Rezensionen
Schreibe einen Kommentar

Der Schweinehund 1 – Isabel

Wer den 70. Geburtstag des französischen Comic-Künstlers Régis Loisel (Peter Pan, Das Nest) in diesem Jahr feiern möchte, sollte den Schweinehund nicht versäumen.

Irgendwo im brasilianischen Regenwald kreuzen sich die Lebenswege von Max mit denen von Coco, Chacha und Cricri. Während letztere dort als Krankenschwestern arbeiten wollen, führt Coco dort seit zwei Jahren ein ausschweifendes Hippie-Leben mit Sex, Rausch und Musik. Für Max ist die Reise auch eine Heimkehr zu seinen Familienwurzeln, denn bis zu seinem dritten Lebensjahr hat er hier gelebt.

Alle Abbildungen © Carlsen Comics

Nach dem Tod seiner Mutter hat er gleich zwei alte Fotografien gefunden, die seine Mutter, ihn und jeweils einen anderen Mann zeigen. Nun fragt Max sich nicht nur, wer diese beiden sind, sondern vor allem, ob einer von beiden womöglich sein Vater sein könnte, an den er sich nicht erinnern kann. Diese beiden Fotos sind der Ausgangspunkt einer Suche, die ihn nun umtreibt.

Rasch findet er eine Spur, ohne zu wissen, ob diese ihn ans Ziel führt, auf jeden Fall führt sie ins Abenteuer, denn die Person auf dem Foto hat womöglich mit zwielichtigen Gestalten zu tun gehabt. Ein echter Schweinehund. Und die Gegend ist voll von Männern, denen man weder bei Nacht noch bei Tage begegnen will. Während einer Autofahrt begegnet Max einer jungen Frau, die vor einer Gruppe von Menschenhändlern flieht, die andere junge Frauen zur Prostitution zwingen.

Max und Isabel entkommen, aber währenddessen geraten auch die beiden neuen Krankenschwestern, CriCri und Chacha, mit den Verbrechern aneinander – eine Konfrontation, die alles andere als unblutig verläuft …

Das Nest. Gesamtausgabe 1. Carlsen 2020

Loisel hat Konjunktur. 2020 hat Carlsen die längst vergriffenen Alben von Das Nest in Form einer leicht verkleinerten Gesamtausgabe in drei Bänden neu aufgelegt, in der unveränderten Übersetzung von Marcel Le Comte, und der zweite Band ist im März 2021 erschienen. Wer die Serie, die ursprünglich zwischen 2006 und 2014 veröffentlicht wurde, damals nicht zu Gesicht bekam, musste lange versuchen, die vergriffenen Einzelbände antiquarisch zu finden. Zehn Jahre hatten Régis Loisel und Jean-Louis Tripp in ihrem gemeinsamen Atelier in Montréal an der Serie über das kanadische Dorfleben gearbeitet. Wie lesenswert das Ergebnis ist, hat Florian Schwebel hier ausgeführt.

In ähnlicher Aufmachung wird auch Loisels Fantasy-Klassiker Auf der Suche nach dem Vogel der Zeit bei Carlsen wieder verfügbar gemacht. Und die acht Alben von Der große Tote, zwischen 2008 und 2019 erstmals in Deutschland erschienen, werden bei Egmont dieses Jahr im herkömlichen Format neu aufgelegt. Womöglich wird Loisel den siebzigsten Geburtstag, der am 4. Dezember ansteht, pandemiebedingt nur mit wenigen Menschen feiern können, dafür aber mit umso mehr deutschen Neuausgaben im Bücherschrank.

Wer sich völlig zu Recht für Das Nest begeistern konnte, wird sich mit dem Schweinehund auf ein gänzlich anderes Sujet einlassen müssen. In dieser eher auf Spannung ausgelegten Abenteuererzählung wird keine Ethnografie betrieben wie Das Nest sie leistet, sondern eine abenteuerliche Quest mit einer fragmentarischen Familienbiografie im Zentrum inszeniert. Loisels Figuren geraten ihm charmant und charismatisch, und die Zeichnungen von Olivier Pont lassen den brasilianischen Regenwald vor unseren Augen lebendig werden, auch weil er bei Dialogen oft die Charaktere im Hintergrund belässt und der Landschaft derart viel Raum gibt, sich zu entfalten.

Passagenweise lässt die Erzählung sich sehr viel Zeit, so etwa bei dem sechsseitigen nächtlichen Kampf Isabels und Max‘ gegen zwei Leoparden – eine dynamische und stumme Bildstrecke, die Pont die Gelegenheit gibt, seine zeichnerischen Qualitäten in Szene zu setzen. Zur Handlung trägt es nicht viel bei, leitet aber zum gelungenen Cliffhanger über. Der zweite Band von Der Schweinehund wird im Juni erscheinen, und viele Leser*innen des ersten Bandes werden sicher kaum widerstehen können, das Schicksal von Max weiter zu verfolgen.

Hippies im Regenwald

8von10Der Schweinehund 1: Isabel
Carlsen, 2020
Text und Zeichnungen: Régis Loisel, Olivier Pont
Übersetzung: Marcel Le Comte
96 Seiten, Farbe, Hardcover
Preis: 18,00 Euro
ISBN: 978-3-551-79357-7

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Abschicken dieses Formulars erklärst du dich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.