Alle Artikel in: Rezensionen

Amazonia 1

Dank Splitter ist Leo derzeit in den Comicläden kaum zu übersehen: 2016 und 2017 sind jeweils 13 seiner Alben ins Deutsche übertragen oder neu aufgelegt worden. Das mutet inflationär an, ist aber in der Sache erfreulich. Mit Amazonia eröffnet Splitter den dritten Zyklus der Kenya-Story. Dank Splitter ist Leo derzeit in den Comicläden kaum zu übersehen: 2016 und 2017 sind jeweils 13 seiner Alben ins Deutsche übertragen oder neu aufgelegt worden. Das mutet inflationär an,…

Patience

Daniel Clowes ist ein Meister der Kurzform, mit Patience brilliert er auch auf der Langdistanz. Sein jüngster Comic um einen verzweifelt-verliebten Zeitreisenden ist keine SF-Genreliteratur, sondern die tragisch-amerikanische Variation von Loriots TV-Sketch über das schief hängende Bild. Daniel Clowes ist ein Meister der Kurzform, mit Patience brilliert er auch auf der Langdistanz. Sein jüngster Comic um einen verzweifelt-verliebten Zeitreisenden ist keine SF-Genreliteratur, sondern die tragisch-amerikanische Variation von…

Parallel 1: New York, New York

Endzeitcomics haben derzeit Dauerhochkonjunktur: Naturkatastrophen und Zombies haben die atomaren Vernichtungsszenarien der 1970er Jahre erfolgreich abgelöst. Philippe Pelaez, Laval NG und Florent Daniel haben die Menschheit nun auf eine weitere Art zur Hölle gejagt. Endzeitcomics haben derzeit Dauerhochkonjunktur: Naturkatastrophen und Zombies haben die atomaren Vernichtungsszenarien der 1970er Jahre erfolgreich abgelöst. Philippe Pelaez, Laval NG und Florent Daniel haben die Menschheit nun auf eine weitere…

Deadly Class: 1987 – Reagan-Jugend

Landet ein Rezensionsexemplar nach der Lektüre wieder auf meinem Lesestapel (oder eher: darunter), ist der Grund meist ganz lapidar, dass ich mir auf den ersten Blick kein klares Urteil bilden konnte bzw. mochte. Die Hoffnung, dass sich dies beim zweiten Lesen ändern könnte, dass irgendwelche imaginierten Scheuklappen abfallen und sich mir auf einmal eine klare Meinung geradezu aufdrängt, wird jedoch meist enttäuscht. Tief im Innern weiß ich das, und der ganze Prozess ist demnach wohl nur ein Akt der Prokrastination, um mich nicht sofort mit einem Comic auseinandersetzen zu müssen, der nicht einfach und bequem in die Kategorien gut/okay/schlecht fallen will, sondern eine differenziertere Meinung verlangt. Landet ein Rezensionsexemplar nach der Lektüre wieder auf meinem Lesestapel (oder eher: darunter), ist der Grund meist ganz lapidar, dass ich mir auf den ersten Blick kein klares Urteil bilden…

Tungstênio

Ich kannte weder den Autor, Marcello Quintanilha, noch wusste ich, was der Titel bedeuten sollte. Nach der Lektüre weiß ich über diese beiden Dinge immer noch wenig, aber ich habe einen verdammt guten Comic gelesen. Ich kannte weder den Autor, Marcello Quintanilha, noch wusste ich, was der Titel bedeuten sollte. Nach der Lektüre weiß ich über diese beiden Dinge immer noch wenig, aber ich habe…

The Goddamned: Before the Flood (US)

Die Welt, 1600 Jahre nach Adam und Evas Vertreibung aus dem Paradies, ist ein trostloser, öder Ort geworden. Die Menschheit hat es sich mit Gott verscherzt, überall herrscht Raub, Mord, Vergewaltigung und Inzucht. Es ist die Zeit, in der Noah seine Arche baut, um einen Neuanfang zu starten. Doch Noah spielt in diesem Stück nur die zweite Geige. Autor Jason Aaron interessiert sich vor allem für Cain, den ersten Mörder, der nach dem Mord an Abel unter Gottes besonderem Schutz steht. Gott hat ihn mit dem Kainsmal versehen, das ihn vor Rache und Gewalt jeglicher Art bewahren sollte. Jason Aaron deutet die bekannte Geschichte um das Kainsmal so um, dass Cain fortan dazu verdonnert ist, ewig auf der Welt zu wandeln, um Zeuge deren Verfalls sein zu müssen. In einer Welt, die so grausam ist, dass bereits die Babys Narben und Wunden haben, ist er als einziger auf ewig unversehrt und narbenlos. Die Welt, 1600 Jahre nach Adam und Evas Vertreibung aus dem Paradies, ist ein trostloser, öder Ort geworden. Die Menschheit hat es sich …