Aktuelles
Kommentare 1

Währenddessen… (KW 34)

Christian hat das neue LTB gelesen und ist sprachlos vor Begeisterung.

Christian: Einmal nur möchte ich ein vollständiges Rückenbild vom LTB gesammelt haben. Manchmal läuft es gut, dann habe ich drei Ausgaben in Reihe, aber auf die lange Strecke geht mir immer die Luft aus. Ohne lange Geschichten und ohne attraktive Zeichner les ich das LTB ja doch nicht.

Beim aktuellen LTB 575 aber musste ich nicht lange überlegen. Einmal kurz durchgebrowst (max. 10 sec) war es auch schon im Einkaufswagen. 92 Seiten für einen Micky-Dreiteiler von Casty gewinnen mich sowieso, und seit Casty zusammen mit Marco Nucci daran stricken, dem schwarzen Phantom das Unheimliche zurückzugeben, gehören deren Arbeiten zum Besten, was je den Weg aus der italienischen Disney-Schmiede den Weg ins LTB genommen hat. Mit „Albtraum auf der Koralleninsel“ gelingt es den beiden, den hohen Standard noch zu toppen – ein Wahnsinnscomic. Darin geht es um einen verzauberten Laden, der allerhand „needful things“ verkaufen kann, ein Shop, den man eher in der Micky X-Reihe erwarten würde, der aber hier genau die richtige Dosis eines leicht irrealen, fantastischen Elements einstreut.

In einer kleinen Stadt … Casty und Nucci mal wieder beängstigend gut. (c) Egmont

Plattnase, also Phantom, erwirbt in diesem Shop des unheimlichen Doktor Feder genau zwei magische Gadgets, deren Wirkung sich in der Story erst nach und nach entfaltet: ein Briefumschlag, mit dem man einmalig eine kleine Hexerei durchführen kann, sofern man kreativ genug ist, und der typische Umhang des Phantoms, allerdings mit der Gabe versehen, dass der Umhang seinem Träger treu zur Seite steht. Viel Geheimnis also, und von Nucci mit maximaler Kreativität zum Einsatz gebracht. Nucci und Casty gestalten die Geschichte so, dass sie ganz mangaesk zum Pageturner wird. Einzelne Szenen werden auf vielen Seiten in zahllose Einzelbilder aufgelöst, und stets geht es nicht nur darum, die Geschichte voranzubringen, sondern auch Suspense zu erzeugen. Dabei bedienen die Autoren kenntnisreich und versiert auch das ein oder andere Klischee, aber auf eine so kreativ-kunstfertige Weise, dass es den Comic noch zusätzlich bereichert. Für mich jetzt schon einer der besten Comics des Jahres, und das vom gewöhnlichen Kiosk für 7,99€ – so will man das doch eigentlich.

Als Beifang ist Marco Gervasios Crossover des alten Meisterdiebs Phantomias aus den 30er Jahren mit dem modernen Rächer Phantomias aus „Die Verwandlung“ auch nicht schlecht. Die zahlreichen Querverweise auf frühere Geschichten erzeugen ein angenehmes Marvel-Feeling und als Zweiteiler bietet die Story sogar einen moderaten Twist. Allerdings sind die „normalen“ Phantomias-Geschichten generell doch immer recht zahm und ganz und gar nicht so abgefahren wie die entfesselten SF-Stories, die man in der LTB-Premium-Edition mit dem „Neuen Phantomias“ findet. Erinnert sich noch jemand an das Crossover des SF-Phantomias mit Agent DoppelDuck aus dem LTB 493? Das war krass und hat sicher den ein oder anderen Leser völlig überfordert auf halber Strecke stehen lassen. Das wird mit „Doppelt HELD besser“ sicher nicht passieren. Trotzden eine sympathische Story.

Und noch eine weitere Story verdient Aufmerksamkeit: „Nur die Lüge zählt“ von Blasco Pisapia. Donald und Daisy zerstreiten sich nach einem missglückten Abend und duellieren sich danach auf Social Media. Das eskaliert herrlich, wenn sie sich erst gegenseitig entfreunden und dann jeder für sich um Follower und Likes auf Faceduck wirbt. Grafisch ist das schön gelöst und hat um einiges mehr Witz als die restlichen Stories, die dann doch eher Richtung Klamauk driften.

Eskalation!! „Nur die Lüge zählt“ von Psapia.

Fazit: Zeichner wie Casty sind ein ständiger Anlass, dass ich mich nach wie vor im LTB richtig wohl fühle. Dass aber auch noch Autoren vom Schlag eines Marco Nucci immer wieder die Skripten schreiben, ist ein Glücksfall, den ich seit Jahren noch immer nicht ganz fassen kann. Blasco Pisapias deutlich weniger aufregende, aber überraschend vergnügliche Story erinnert wiederum daran, dass sich auch auf den zweiten Blick im LTB immer wieder Schönes findet. Also vielleicht klappt es mit dem vollständigen Rückenmotiv ja doch irgendwann.

1 Kommentare

  1. Pingback: Topcomics 2023 – Unsere Favoriten des letzten Jahres |

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Abschicken dieses Formulars erklärst du dich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.