Aktuelles
Schreibe einen Kommentar

Links der Woche 16/16: Nominierte und Abservierte

Diese Woche: Die Gewinner von Luzern, die Nominierten der Eisner Awards, Umbau bei Vertigo. Und: Busenfenster.

Die Gewinner des Fumetto-Wettbewerbs 2016
Dreimalalles, Christian Maiwald
Zum jährlichen Fumetto-Festival in Luzern gehört immer auch ein Wettbewerb, zu dem die Teilnehmer in drei Alterskategorien ihre Kurzcomics einreichen können. Die von der Jury gekürten Siegerbeiträge werden auf dem Festival ausgestellt. Bei Dreimalalles kann man die drei erstplatzierten Comics in der Kategorie der Erwachsenen in voller Länge lesen. Den 1. Platz belegte der Wiener Franz Suess, gefolgt von Jeroen Funke aus den Niederlanden und der Schweizerin Lilian Caprez.

Foto: Jody Cortes © 2015 SDCC

Foto: Jody Cortes © 2015 SDCC

2016 Eisner Award Nominees
San Diego Comic-Con International 🇬🇧
Die Jury hat ihre Nominierungen für die Eisner Awards bekanntgegeben, den wohl prestigeträchtigsten amerikanischen Comicpreis. Der traditionell dem Mainstream recht nahe stehende Preis legt in diesem Jahr Wert auf Vielfalt und Innovation: Die Nominierungen sind breit gestreut, nur wenige Titel tauchen mehrfach in verschiedenen Kategorien auf. Die meisten Nennungen sammelt der Verlag Fantagraphics. Erfreulich auch, dass in diesem Jahr mehr Frauen nominiert sind als je zuvor. Nun können alle abstimmen, die professionell in der US-Comicbranche arbeiten, vergeben werden die Preise auf der San Diego Comic Con im Juli.

DC to Restructure Vertigo Imprint; Shelly Bond Departing
Publishers Weekly, Calvin Reid 🇬🇧
Das Vertigo-Label von DC Comics, wo Serien für „erwachsene Leser“ abseits des Superheldengenres erscheinen, ist seit Jahren auf einem kommerziellen wie kreativen Sinkflug. Die meisten Autoren und Zeichner, deren Stoffe noch vor ein paar Jahren am besten ins Programm von Vertigo gepasst hätten, veröffentlichen inzwischen bei Image, wo sie mehr Freiheiten genießen und vor allem alle Rechte an ihrem Stoff behalten. Seit längerer Zeit fehlt Vertigo ein Hit, der sowohl bei der Kritik als auch beim Publikum längerfristig ankommt. Die Zeiten, in denen man mit Serien wie Sandman, Preacher, 100 Bullets oder Transmetropolitan neue Themen und Erzählweisen für Mainstreamcomics erschloss und eine Riege von Starautoren aufbaute, sind vorbei. Dass der Verlag nun also Umstrukturierungen ankündigt und Vertigo neu aufstellen will, ist eigentlich überfällig. Man möchte, heißt es in der Pressemeldung, „wettbewerbsfähig und relevant bleiben“. Was das inhaltlich bedeutet, ist noch offen. Zunächst handelt es sich um eine Sparmaßnahme, bei der eine Führungsebene eingespart wird, nämlich der Posten des „vice president and executive editor“. Der wurde seit dem Abgang von Karen Berger 2012 von Shelly Bond bekleidet, die seit der Gründung von Vertigo als Redakteurin dabei war. Das Label verliert damit ein Verlagsurgestein, das bei den Kreativen, mit denen sie zusammenarbeitete, überaus beliebt war, wie man in den zahlreichen Tweets sehen kann, die auf die Ankündigung reagierten.

Tit Windows with Cloak and Dagger
Hark! A Vagrant, Kate Beaton 🇬🇧
Das Marvel-Superheldenduo Cloak & Dagger bekommt wohl bald eine eigene TV-Serie, und viele fragen sich, wie darin wohl das sagenwirmal „extravagante“ Kostüm aussehen wird, das die junge Heldin Dagger in den Comics trägt. Auffälligstes Merkmal dieser Klamotte ist das „Tit Window“, und Kate Beaton zeigt mit ein paar kurzen Gags in ihrem Webcomic sehr schön (und sehr witzig), wie lächerlich und völlig impraktikabel das Kostüm eigentlich ist.