Alle Artikel mit dem Schlagwort: Gesamtausgaben

Mit Mantel und Degen 1-6

Der erste Band der Reihe Mit Mantel und Degen erschien 1995 auf Französisch bei Delcourt unter dem Titel De cape et de crocs. 2012 endete die Serie nach zehn Bänden und wurde 2014 und 2016 noch um zwei weitere Teile erweitert. Die erste deutsche Ausgabe erschien von 1997 bis 2013 bei Carlsen und deckte nur die ersten zehn Alben ab. 2018 begann Finix Comics eine Gesamtausgabe zu veröffentlichen, die jetzt alle Teile der Serie enthält.

Blueberry Collector’s Edition 1

Blueberry reitet wieder. Nachdem die erste Ausgabe der letzten Blueberry-Gesamtausgabe nun auch schon wieder 13 Jahre zurückliegt, ist es dringend Zeit geworden für eine Neuauflage. Glücklicherweise hat man sich für einen radikal anderen Look entschieden. Die neue Collector’s Edition unterscheidet sich so stark von der letzten Veröffentlichung von 2006, dass man schon fast von einem anderen Comic sprechen kann.

Monster – Gesamtausgabe

Mit der Gesamtausgabe von Enki Bilals Monster-Tetralogie schließt der Carlsen Verlag eine wichtige Lücke im Gesamtwerk Enki Bilals. In Monster brach Bilal erstmals mit den klaren, strukturierten Konturen seiner vorangegangenen Arbeiten zugunsten einer skizzenhafteren Darstellungsweise, was die surreale, unwirkliche Atmosphäre noch vergrößert, die schon in seinen frühen Arbeiten angelegt war. Gleichzeitig fand er hier zu vielen Erzählmotiven, die er in den folgenden Werken oft aufs Neue aufgreifen und variieren würde.

Anibal 5 Gesamtausgabe

Anibal 5 muss mal wieder das Universum retten. Als Mensch-Maschinen-Hybrid im Dienste einer fiktionalisierten Europäischen Union mit leichten bis mittelschweren faschistoiden Zügen ist es seine Aufgabe, in den verschiedensten Formen die Feinde der EU erst zu infiltrieren und anschließend zu Tode zu penetrieren. Ein Penis, der im Ernstfall auch Napalm ejakulieren kann, steht ihm dabei wacker zur Seite (bzw. baumelt auch hin und wieder zwischen seinen Beinen). Doch eigentlich sehnt sich der etwas zu menschliche Android nur nach den weiblichen Schönheiten der irdischen Welt, von denen ihm Marilyn Monroe besonders gut gefällt …