Alle Artikel mit dem Schlagwort: Frankreich

Links der Woche 3/15: Charlie, El Eternauta, Star Wars

Eine Woche nach den tödlichen Anschlägen von Paris erschien eine neue Ausgabe der Zeitschrift Charlie Hebdo, abermals mit dem Propheten Mohammed auf dem Cover, mit ein wenig “Jetzt erst recht”-Gefühl, vor allem auch mit viel Spott gegen all die hohen Politiker, die sich öffentlich solidarisch mit dem Heft zeigen, obwohl sie eigentlich alles andere als dessen Freunde sind. Das Heft von acht Seiten erschien in einer Auflage von mehreren Millionen Stück, schon in den Morgenstunden war es an vielen Verkaufsstellen in Frankreich vergriffen. Eine digitale Version der Ausgabe, von der auch Varianten in verschiedenen Sprachen in Vorbereitung sind, gibt es in den App-Shops für Android, iOS und Windows. Lachen gegen die Trauer Der Tagesspiegel, Jan Schulz-Ojala Diese Nummer 1178 von Charlie Hebdo ist womöglich eine der meistbesprochenen und meistanalysierten Einzelausgaben eines Periodikums, die es je gab. Natürlich sezierten auch zahlreiche deutsche Medien das Heft, neben dem Tagesspiegel z.B. auch die FAZ, Spiegel Online oder Zeit Online. „Charlie Hebdo“ soll 999.999 Euro kosten n-tv, Hannes Vogel Leider hat auch längst eine ekelhafte Form der Geschäftemacherei rund …

Links der Woche 2/15: Qui suis-je?

Das Attentat auf Charlie Hebdo am vergangenen Mittwoch (siehe Links der Woche 1/15) bleibt das bestimmende Thema. Nach Geiseldramen, Großeinsätzen von Polizei und Militär und weiteren Toten konnten drei Täter überwältigt werden, auch sie sind tot. In Paris gingen am heutigen Sonntag Hunderttausende zu einem Schweigemarsch auf die Straße, die Presse spricht von der “größten Kundgebung seit Ende des Zweiten Weltkrieges”). In Hamburg wurde letzte Nacht ein Brandanschlag auf das Gebäude der Boulevardzeitung Hamburger Morgenpost verübt. Verletzt wurde niemand, zu den Hintergründen oder etwaigen Tätern ist noch nichts bekannt. Die MoPo hatte wie viele andere Zeitungen nach dem Pariser Anschlag einige der provokanten Karikaturen aus Charlie Hebdo abgedruckt. Mittlerweile läuft längst die Meta-Diskussion über die Reaktionen der Öffentlichkeit auf das Attentat. Steht Meinungsfreiheit immer über allem, darf Satire wirklich alles, oder gibt es Grenzen? Ist es okay, sich bedingungslos zu Charlie zu bekennen, müssen wir mehr differenzieren? Der Link-Überblick legt einen Schwerpunkt auf diese Debatte, widmet sich am Ende aber auch ganz anderen Comicthemen. ★ On Satire – a response to the Charlie Hebdo attacks …

Links der Woche 1/15: Je suis Charlie

Das neue Jahr beginnt mit einer Tragödie und die erste Ausgabe der Links der Woche widmet sich allein diesem Thema. Gestern vormittag starben zwölf Menschen bei einem Attentat auf die Redaktion der seit 1992 bestehenden französischen Satirezeitschrift Charlie Hebdo. Man geht von einem radikal-islamistischen Hintergrund der Tat aus, inzwischen wurden erste Verdächtige festgenommen. Das Magazin provoziert radikale Islamisten seit Jahren mit Karikaturen und Sonderausgaben wie Sharia Hebdo oder der „Biografie von Mohammed“, wobei der Islam bei weitem nicht die einzige Religion ist, die ihr satirisches Fett wegbekommt. Bereits 2011 wurde die Redaktion Opfer eines Brandanschlags, dem aber keine Menschen zum Opfer fielen. [Update, 8.1.2015, 20:30 Uhr] Weitere Links, markiert mit ** Unter den Opfern des Anschlags sind vier Zeichner, die lange Jahre als Cartoonisten und Comiczeichner tätig waren: Cabu (i.e. Jean Cabut, 13. Januar 1938 – 7. Januar 2015) [Biographie der Lambiek Comiclopedia] Charb (i.e. Stéphane Charbonnie, 21. August 1967 – 7. Januar 2015) [Biographie der Lambiek Comiclopedia, Wikipedia deutsch] Tignous (i.e. Bernard Verlhac, 1957 – 7. Januar 2015) [Wikipedia französisch] Georges Wolinski (28. Juni 1934 – 7. Januar 2015) [Biographie der …