Aktuelles
Schreibe einen Kommentar

Links der Woche 4/15: Von Hanau bis zur Battleworld

Eine abgesagte Ausstellung findet nun doch statt, es gibt Proteste gegen einen Angoulême-Sponsor, bei Marvel steht das nächste Crossover an. Plus: Alle 151 Pokemons neu gezeichnet!

Hanau nimmt Absage der Ausstellung zurück
Frankfurter Allgemeine, Luise Glaser-Lotz
Mitte März beginnt im Schloss Philippsruhe in Hanau eine Ausstellung mit Werken des Aschaffenburger Karikaturisten-Duos Greser & Lenz. Nach den Pariser Anschlägen auf die Redaktion von Charlie Hebdo wollte die Stadt Hanau diese Ausstellung zunächst absagen, weil die nun als notwendig erachteten höheren Sicherheitsvorkehrungen zu teuer geworden wären. Dies sorgte für viel Kritik in der Öffentlichkeit, so dass die Stadt ihre Entscheidung rückgängig machte. Wie Bürgermeister Claus Kaminsky in einem offiziellen Statement bekannt gibt, wird die Ausstellung nun doch stattfinden: “Allen Bedenken zum Trotz bin ich inzwischen zu der Überzeugung gelangt, dass von einem Verzicht ein falsches Signal ausgegangen wäre.” Der Artikel der FAZ, in der Greser & Lenz regelmäßig veröffentlichen, fasst die Entwicklung zusammen und lässt auch die Karikaturisten selbst zu Wort kommen.

In Ketten durch Sprechblasen tanzen
Der Tagespiegel, Lars von Törne
Der Christoph-Martin-Wieland-Übersetzerpreis wird in diesem Jahr eine Übersetzung eines Comics auszeichnen (siehe Link der Woche 2/15). Helga Pfetsch, Präsidentin des Freundeskreises zur Förderung literarischer und wissenschaftlicher Übersetzungen, der den Preis vergibt, äußert sich im Interview zu den Hintergründen des Preises.

z-wie-klugscheisser
zwieklugscheisser.wordpress.com, Marco Behringer
Es gibt mal wieder ein neues deutschsprachiges Comicblog. Das Mitte Januar gestartete “z wie klugscheisser” wird von Marco Behringer betrieben (der in der Vergangenheit auch schon ein paar Beiträge für Comicgate verfasst hat) und beschäftigt sich bisher schwerpunktmäßig mit aktuellen US-Comics.

We draw Pokemon
Tumblr, Anton und Tim
Ein hübsches Zeichenprojekt von Tim Gaedke und Anton alias MandarineOne: Die beiden wollen in den kommenden Monaten alle 151 Pokémons zeichnen, jeden Tag gehen zwei neue Bilder online. Macht viel Spaß zu sehen, wie hier jeweils die gleiche Figur in zwei unterschiedlichen Stilen und Techniken umgesetzt wird. Gotta catch‘em all!

No Business As Usual With Israel
lettertoangouleme.tumblr.com
Zahlreiche Comicschaffende aus aller Welt, darunter z.B. Jacques Tardi, Lewis Trondheim, Warren Ellis oder Jaime Hernandez, haben diesen offenen Brief unterzeichnet, der sich an den Direktor des Comicfestivals von Angoulême richtet. Zum zweiten Mal nach 2014 protestieren die Unterzeichner damit gegen einen der Sponsoren des Festivals, den Blubberwassermaschinen-Hersteller Sodastream. Dieser hat seinen Sitz in Israel, große Teile der Produktion werden in einer Fabrik hergestellt, die im israelisch besetzten Westjordanland liegt. Nach massiven Protesten und Boykottaufrufen wird dieser Standort in Kürze verlegt werden. Der offene Brief der Comiczeichner fordert das Festival auf, sich komplett von diesem Sponsor zu trennen, der zur Siedlungspolitik des Staates Israel beitrage.

© Ulysses Farinas/Wacom

© Ulises Farinas/Wacom

‚Pressure/Sensitivity‘ Now Available for Free on ComiXology
Wacom Community
Der Grafiktablett-Hersteller Wacom hat eine Comicanthologie zusammengestellt, die ab sofort kostenlos auf der Digitalcomic-Plattform Comixology erhältlich ist. Die Sammlung enthält vier jeweils 8-seitige Kurzgeschichten von Zeichnern, die alle eher aus der Independent- oder Webcomic-Szene stammen. Obwohl die Comics als Werbeprojekt für einen Konzern entstanden, bleiben die Comics “creator owned”, gehören also rechtlich weiterhin den Künstlern.

Marvel Merges Its Universes With ‚Secret Wars‘
Publishers Weekly, Heidi MacDonald
Im Mai startet das nächste Großevent im Hause Marvel, vergangene Woche wurde es groß angekündigt. Das Crossover “Secret Wars” folgt dem üblichen Schema: Eine zentrale Miniserie (geschrieben von Jonathan Hickman), dazu jede Menge Tie-Ins, und diesmal werden auch Lizenzprodukte wie Spielzeug, Actionfiguren oder Videospiele miteinbezogen. Am Ende soll (mal wieder) nichts so sein wie je zuvor – ein Ergebnis des Events wird sein, dass es danach nur noch ein Marvel-Universum geben wird, in dem die Geschichten spielen. Das im Jahr 2000 begründete “Ultimate”-Universum wird mit der restlichen Marvelwelt verschmolzen, das Ergebnis ist eine gemeinsame “Battleworld”. Ein schöner Kommentar dazu steht bei Sequart: Marvel Is Rebooting Its Universe. So What?

Every X-Man Ever
IGN, Scott Colura
Ein gut gemachtes Erklärvideo mit begleitendem Text listet sämtliche Mutanten auf, die in der langen Geschichte von Marvels X-Men jemals Mitglied des Teams waren: