Alle Artikel mit dem Schlagwort: Webcomics

Survivor Girl

Ein Genre braucht Konventionen, um sich als ein solches zu etablieren. Wiederkehrende Elemente bilden in der Zusammenschau erst ein Genre heraus, erlauben damit eine Erwartbarkeit von inhaltlichen und gestalterischen Elementen und bieten dem potentiellen Leser eine Einordnung. Wobei die Grenze,  an der die genrebildenden Elemente zu reinen Klischees verkommen, dünn ist. Der Wiedererkennungswert eröffnet jedoch auch die Möglichkeit zur Parodie, da man eben davon ausgehen kann, dass jeder und jede mit den durch den Kakao gezogenen Elementen vertraut ist. So ist es auch mit Survivor Girl, dessen Cover im besten abgegriffenen Videokassetten-Vintage-Design gestaltet ist. Da gibt es den Videothekenaufkleber, der besagt, dass das unterlassene Zurückspielen der Kassette eine Strafgebühr kostet, eine FSK-Kennzeichnung, einen Hinweis auf Bonusmaterial etc. Das lässt die Zeiten der VHS-Epidemie in den 1980ern wieder aufleben. Damals erlebte der Horror mit seinen Direct-to-video-Veröffentlichungen einen wahren Boom, von dem vor allem das Slashergenre profitierte, welches hier zusammen mit dem modernen Horrorfilm seine Parodie erfährt. Schon der Titel der Sammlung von Comic-Strips, welche ursprünglich als Webcomics veröffentlicht wurden, spielt auf die Überlebenden der Horrorfilm-Gemetzel an. …

Der Realist 1

Asaf Hanuka ist ein israelischer Künstler, der in Tel Aviv lebt. Er arbeitete unter anderem an dem Oscar-nominierten Animationsfilm Waltz with Bashir mit, außerdem wurden seine Zeichnungen in renommierten Zeitungen bzw. Zeitschriften wie der New York Times, dem Wall Street Journal oder dem Rolling Stone abgedruckt. Nebenbei veröffentlicht Hanuka seit 2010 auf seinem Blog im wöchentlichen Rhythmus autobiographische Comics und Illustrationen. Unter dem Titel Der Realist erzählt er aus seiner subjektiven Sicht vom Leben und Arbeiten in seiner Heimat, aber auch vom ganz normalen Familienwahnsinn.