Alle Artikel mit dem Schlagwort: Panini

Dracula

Weder neu noch originell – die Vampirgeschichte von Roy Thomas und Mike Mignola ist 1992 erschienen und war schon damals nicht originell, sondern nur die Comicadaption von Francis Ford Coppolas Filmadaption (1992) von Bram Stokers Dracula (1897). Man sollte sie trotzdem unbedingt lesen.

Batman: Damned 1

Mit Batman Damned startet Panini das neue „Black Label“-Imprint des DC-Verlags. Eine Produktserie mit diesem Namen steht für Exklusivität: „Black Label“ lässt an Herrenparfums denken, an Whisky, Zigarren, Abendgarderobe, dunkle Schokolade und Edelpornos. Das muss nicht zwingend männlich konnotiert sein, aber doch schwingt immer ein Hauch von Erotik mit. „Black Labels“ richten sich grundsätzlich an Erwachsene.

Am liebsten mag ich Monster

Manchmal ist die Entstehungsgeschichte eines Comics fast erstaunlicher und spannender als dessen Inhalt. Für Emil Ferris‘ Monumentalwerk Am liebsten mag ich Monster trifft dies in jedem Fall zu. Es ist das Comicdebüt der 56-jährigen Künstlerin, erschaffen in einer Periode von gut zehn Jahren, konsequent vorangetrieben trotz zeitweiliger Obdachlosigkeit und krankheitsbedingter Lähmung. Nachdem das erste über 400 Seiten starke Buch endlich veröffentlicht werden konnte, wurde es prompt mit u.a. drei Eisner-Awards bedacht. Diese Umstände machen Am liebsten mag ich Monster zu einem noch größeren Phänomen, als es auf Basis der Lektüre ohnehin schon ist.