Alle Artikel mit dem Schlagwort: Marc-Antoine Mathieu

Otto

Ist man als Leser mit den bisherigen Werken des Franzosen Marc-Antoine Mathieu vertraut, dann muss einem zwangsläufig sofort eine Sache ins Auge springen: Der Titel seines neuen Buches, Otto, ist nicht zufällig ein Palindrom. Ist man als Leser mit den bisherigen Werken des Franzosen Marc-Antoine Mathieu vertraut, dann muss einem zwangsläufig sofort eine Sache ins Auge springen: Der Titel seines neuen Buches, Otto, ist…

Die Verschiebung

Bereits zum sechsten Mal dürfen wir in Die Verschiebung den Abenteuern des Julius Corentin Acquefacques, dem „Gefangenen der Träume“, folgen. Der in einer kafkaesken Welt lebende Angestellte im Ministerium für Humor ist seit Jahren der bevorzugte Spielball des französischen Künstlers Marc-Antoine Mathieu, wenn es darum geht, am Medium Comic herumzuexperimentieren. Im neuesten Band verschiebt Mathieu die Zeitebene, lässt seinen Protagonisten wortwörtlich aus dem Rahmen fallen. Ein wahrlich verrücktes Werk. Bereits zum sechsten Mal dürfen wir in Die Verschiebung den Abenteuern des Julius Corentin Acquefacques, dem „Gefangenen der Träume“, folgen. Der in einer kafkaesken Welt lebende Angestellte im Ministerium für…

Richtung

Jedes neue Werk von Marc-Antoine Mathieu ist eine Wundertüte. Längst ist die Passion des französischen Künstlers für clevere Comicexperimente kein Geheimnis mehr. Regelmäßig bricht er dafür grafische Strukturen auf, hinterfragt das Medium Comic und schickt den Leser auf Sinnesreisen. Nicht nur, aber bevorzugt, benutzt er dazu die Figur des Julius Corentin Acquefacques als Protagonisten, mit dem in Kürze bereits der sechste Band bei Reprodukt vorliegen wird. Mathieus aktuelles Buch Richtung erinnert von seiner Grundausrichtung her hingegen mehr an seinen, ebenfalls wortlosen, Comic 3 Sekunden. Jedes neue Werk von Marc-Antoine Mathieu ist eine Wundertüte. Längst ist die Passion des französischen Künstlers für clevere Comicexperimente kein Geheimnis mehr. Regelmäßig bricht er dafür grafische Strukturen auf, hinterfragt…