Alle Artikel mit dem Schlagwort: Carlsen

Topcomics 2016 – Unsere Favoriten des letzten Jahres

Wenn das alte Jahr vorbei ist, schauen wir traditionell zurück auf die besten Comics, die wir im vergangenen Jahr gelesen haben. Ein Teil der Comicgate-Autoren hat wieder ganz persönliche Listen mit Lieblingscomics des letzten Jahres zusammengestellt. Hier sind unsere Topcomics 2015 – mal mit, mal ohne Ranking. Wenn das alte Jahr vorbei ist, schauen wir traditionell zurück auf die besten Comics, die wir im vergangenen Jahr gelesen haben. Ein Teil der Comicgate-Autoren hat wieder ganz persönliche Listen mit Lieblingscomics…

Stille Wasser

Wasser steht für Leben und ist meist in Bewegung. Ähnlich verhält es sich mit der Liebe bzw. mit Liebesbeziehungen. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass die japanische Künstlerin Kan Takahama beides in ihrem Comic miteinander in Verbindung bringt (zumindest in Form eines plakativen Rahmens). Tatsächlich ist ihre Kurzgeschichtensammlung Stille Wasser Ausdruck der Vielfältigkeit menschlicher Beziehungen. Wasser steht für Leben und ist meist in Bewegung. Ähnlich verhält es sich mit der Liebe bzw. mit Liebesbeziehungen. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass die japanische Künstlerin Kan Takahama…

XIII Gesamtausgabe 1

Als die Comicserie XIII von Autor Jean van Hamme (Thorgal, Largo Winch) und Zeichner William Vance (Bob Morane, Bruce J. Hawker) im Jahre 1984 startete, war sie zuvorderst als sinnverwandter Nachfolger von Bruno Brazil (die Vance zuvor zeichnete) eingeplant. Zudem hat der Belgier van Hamme die Hauptfigur seines Thrillers unverkennbar stark an die Romanfigur Jason Bourne angelehnt, deren Grundprinzip er quasi kopiert hat. Trotzdem sollte XIII in den folgenden Jahren und Jahrzehnten eine äußerst populäre Comicreihe werden, die bis heute zu den ganz großen europäischen Crime- und Verschwörungsstorys zählt – wenngleich sie in den USA spielt. Als die Comicserie XIII von Autor Jean van Hamme (Thorgal, Largo Winch) und Zeichner William Vance (Bob Morane, Bruce J. Hawker) im Jahre 1984 startete, war sie zuvorderst als sinnverwandter…

Start, start gogo! Crowdfunding von großen Verlagen – eine gute Idee?

Crowdfunding, im Deutschen manchmal auch als „Schwarmfinanzierung“ bezeichnet, hat sich in den letzten fünf Jahren als eine Möglichkeit etabliert, mit der man sich im Internet finanzielle Unterstützung für Projekte aller Art beschaffen kann. Seien es Veranstaltungen, Software, physische Produkte oder Kulturgüter wie Filme oder Musikaufnahmen. Nicht zuletzt für Buchveröffentlichungen, und damit auch Comics, bieten Crowdfunding-Plattformen eine neue Möglichkeit, ein zahlendes Publikum zu finden. Dienste wie Indiegogo, Kickstarter oder Startnext können für so manche Urheber eine Alternative zum klassischen Vertriebsweg über einen Verlag sein.

Die Wächter des Louvre

Einmal im Jahr publiziert das Pariser Musée du Louvre in Kooperation mit dem französischen Verlag Futuropolis einen Comicband, für den sich ein renommierter Künstler mit dem berühmten Museum beschäftigt. So haben u.a. Enki Bilal, Éric Liberge oder Marc-Antoine Mathieu schon Louvre-Alben vorgelegt. Auch die in deutscher Übersetzung erhältlichen Bände Der schielende Hund (Egmont Graphic Novel) von Étienne Davodeau und Einmal durch den Louvre (Reprodukt) von David Prudhomme fallen darunter. Einmal im Jahr publiziert das Pariser Musée du Louvre in Kooperation mit dem französischen Verlag Futuropolis einen Comicband, für den sich ein renommierter Künstler mit dem berühmten Museum beschäftigt. So…