Rezensionen
Kommentare 4

I.R.$. 13&14

Larry Max, Sonderermittler der (US-Steuerbehörde) IRS, begibt sich in Bangkok auf die Jagd nach dem Mörder seiner Geliebten Gloria. Die persönliche Vendetta unter dem Deckmantel seiner beruflichen Tätigkeit wird für den smarten Max jedoch schnell zum Bumerang.

© Finix Comics

Ianfu, Boss der chinesischen Triaden stellt ihm eine Falle: Um den Mörder Glorias zur Rechenschaft ziehen zu können, ohne dadurch selbst in den Mittelpunkt polizeilicher Ermittlungen zu geraten, soll er für Ianfu innerhalb von zehn Tagen das berüchtigte Gold Yamashitas aufspüren, welches seit dem Zweiten Weltkrieg unauffindbar ist.

Die Comicreihe I.R.$. von Szenarist Stephen Desberg (Der Skorpion, Tosca) und Zeichner Bernard Vrancken dreht sich rund um die Fälle ihrer weißhaarigen Hauptfigur Larry Max. Jeweils zwei Alben der Serie bilden dabei einen abgeschlossenen Zyklus, wobei es im Hintergrund einen roten Faden gibt, der sich über alle Zyklen erstreckt. Im vorliegenden Fall über Max‘ Abenteuer in Fernost setzt sich dieser aus dem vorangegangen Tod Glorias als die Grundmotivation für die Reise nach Thailand und seinen Erfahrungen mit Kriegsbeute aus den frühen Alben zusammen.

Ausschnitt aus I.R.$. 14

© Finix Comics

Desberg versteht sich darauf, auch den neuesten zweiteiligen Fall von I.R.$ in Band 13 und 14 als wendungsreichen, nervenaufreibenden Thriller zu inszenieren. In einer weltumspannenden Ermittlung zwischen Thailand, Los Angeles und Laos und mit dem tiefen Abtauchen in die asiatische Historie, erschafft Desberg ein Comicrätsel globalen Ausmaßes. Mittendrin ein Finanzbeamter, der eigentlich stets einen kühlen Kopf behält, durch eine private Verwicklung jedoch ins Straucheln gerät. Die Bilder von Vrancken orientieren sich stark an einem Fotorealismus, der zuweilen allerdings etwas statisch und überzeichnet wirkt.

Finix Comics hat die Reihe von Schreiber & Leser übernommen und mit den beiden neuesten Alben den aktuellen Stand der Originalveröffentlichung erreicht. Abgesehen von den (nicht allzu schwer verständlichen) Hinweisen zu vorherigen Ausgaben, lässt sich dieser Zyklus als komplett eigenständiger Fall lesen, in den man auch ohne Vorkenntnisse sofort einsteigen kann.

Coverdetail I.R.$. 14

© Finix Comics

Ob die beiden ebenfalls vom Belgier Desberg geschriebenen Spin-Offs I.R.$. All Watcher und I.R.$. Team es in Zukunft auch noch zu einer deutschen Veröffentlichung bringen, ist bis dato noch nicht absehbar. Für Fans der Stammserie wäre dies jedenfalls ein toller Bonus.

Souverän gestalteter, zweiteiliger Thriller

I.R.$.
Finix Comics, 2014
Text: Stephen Desberg
Zeichnungen: Bernard Vrancken
Übersetzung: Sabine Freye
je 48 Seiten, farbig, Hardcover
Preis: je 13,80 Euro
Band 13: Yamashitas Gold
ISBN: 9783941236929
Leseprobe
Band 14: Die Überlebenden von Nanking
ISBN: 9783941236936
Leseprobe