Kalender
Schreibe einen Kommentar

Woche 40: Angela Wittchen-Hughes

Das Kalendermotiv der Woche stammt von Angela Wittchen-Hughes.

Kalendermotiv von Angela Wittchen-Hughes

Wie bist du auf die Idee zu deinem Kalendermotiv gekommen?

Seit vier Jahren wohne ich in Hamburg und habe mich immer noch nicht richtig an den sehr langen, dunklen, nasskalten Winter hier gewöhnt. Wenn ich mich im Herbst schön kuschelig in einer warmen Höhle einigeln und erst im Frühling wieder mit den ersten Sonnenstrahlen aus dem Bett kriechen könnte … Vorher noch ein Betthupferl zum runterkommen … hach! Naja, wenigstens können die zwei auf meinem Kalendermotiv jetzt eine gemütliche Winterpause einlegen.

Wie ist das Motiv entstanden?

Ich arbeite in der Regel sowohl analog mit Finelinern, Bunt- und Bleistiften, als auch Digital mit Photoshop und Illustrator. Früher habe ich auch sehr viel mit Akrylfarben, Buntstiften und gelegentlich mit Öl gemalt, dafür fehlt mir mittlerweile leider die Zeit. Meistens illustriere ich Fineliner-Handzeichnungen, die ich dann digital in Photoshop koloriere. In jedem Fall reizt es mich immer sehr, stilistisch etwas neues auszuprobieren. Und weil meine Illustrationen meistens Konturen haben (schwarz-weiß oder digital gefärbt), wollte ich die Gelegenheit nutzen, bei diesem Motiv mal komplett ohne Konturen auszukommen und nur mit Farbflächen zu arbeiten. Weil ich zudem in der Regel in Photoshop koloriere, habe ich hier alles komplett in Illustrator gebaut und eingefärbt.

Bleistiftskizze

Vektorillustrationen wie diese hier beginne ich fast immer mit einer einfachen Bleistiftskizze, die ich in Illustrator als Vorlage für die Grundformen verwende. Details und Farbstimmung entstehen dann im Laufe der Arbeit. Meistens fallen mir während der Arbeit noch viele Details ein, die ich hinzufügen oder ändern kann. Eigentlich habe ich Igel und Eichhorn auf der Skizze eine Tasse Tee serviert, aber sie haben sich in der Reinzeichnung dann doch für Kakao entschieden. Was mir nie gelingt und auch diesmal nicht richtig gelungen ist, ist eine starke Licht-Schatten-Stimmung. Da fehlt mir einfach die Übung (und die Zeit, das zu üben). Im Ansatz ist erkennbar, wo es hingehen sollte, aber ich finde, die Farben wirken auch so sehr stimmungsvoll. In jedem Fall hat es großen Spaß gemacht und ich habe Lust, noch weitere Motive in diesem Stil zu verwirklichen. Ideal wäre ein kompletter 12-Monats-Kalender in diesem Stil.

Was ist dein aktuelles bzw. nächstes Projekt?

Ich habe mich neun Monate lang mit der Layoutphase meines bisher größten und wichtigsten Projekts beschäftigt: Vor einem halben Jahr bin ich Mama geworden. Die Reinzeichnung wird wohl mindestens die nächsten 18 Jahre in Anspruch nehmen, aber so wie es aussieht, lohnt sich die Mühe, das Ergebnis kann sich jetzt schon sehen lassen. Obwohl ich damit zeitlich natürlich sehr eingespannt bin, sind mir meine Kunden treu geblieben und Ende dieses Jahres werde ich unter anderem Projekte für zwei Restaurants in Hamburg und Zürich verwirklichen, sowie einige andere Motive für Kunden aus der Design-, Werbe- und Filmwelt illustrieren. Sobald ich etwas mehr Zeit finde, werde ich mich auch wieder vermehrt an eigenen Illustrationsideen austoben. Die obligatorische Jahreswechselpostkarte kommt in jedem Fall.

Mehr von mir gibt es auf meiner Homepage und auf meinem (sehr vernachlässigten) Sketchblog zu sehen.

fyeah2015_cover_kleinDer Comic-Kalender 2015, Fuck Yeah ist ein Projekt von Schlogger mit Unterstützung von Kwimbi und Comic Solidarity. Den gedruckten Kalender kann man hier bestellen.