Kalender
Kommentare 1

Woche 4: Ralf Singh und Nic Chapuis

Das Kalendermotiv der Woche stammt von Ralf Singh, mit Farben von Nic Chapuis.

KW 4

Wie bist du auf die Idee zu deinem Kalendermotiv gekommen?

Ehrlich gesagt hatte ich das Motiv schon als Skizze rumliegen, für ein anderes Projekt mit Frank Plein, der hat es dann aber doch nicht gebrauchen können. Ich hatte von Anfang an Lust auf ein Wintermotiv, und als ich dann dafür ausgelost wurde, hatte ich keine Ahnung, was ich machen soll …

Nach tagelangem Überlegen habe ich dann einfach meine ungenutzten Sachen durchstöbert und bin auf eben diese Skizze gestoßen. Die ganze Körpersprache passt so sehr zum Winter. Die ursprüngliche Skizze zeigte eine junge Frau, die sich von ihrem Freund getrennt hatte und von ihm wegging. Naja, der Winter ist ja auch irgendwie eine Trennung, aber auch irgendwie wieder der Beginn einer neuen Runde (zumindest bei uns). Nicolas fand die Skizze dann auch klasse und ich hab sie dann fix ausgearbeitet. Was Nic dann daraus gemacht hat, ist der Hammer. Besonders das rote Haar im Kontrast zum Rest ist ihm gelungen. Für nächstes Mal hoffe ich auf ein Herbstmotiv, die sind dieses Jahr alle sehr stark geworden. Mein Lieblingsmotiv ist das von den Nigunegu-Jungs, aber das von Felix Mertikat ist auch sehr stark. Beides sind Herbstmotive und da will ich einfach beim nächsten Mal in deren große Fußstapfen treten.

Wie ist das Motiv entstanden? 

Skizze, Ink, Kolo … So etwa. Also war schon bisschen mehr. Frank hatte mir damals ziemlich im Detail beschrieben, was er für ein Motiv wollte, ich hab dann für die Armstellung mit einer Referenz gearbeitet. Ich habe komplett digital mit meinem guten alten Wacom Intuos 5 gearbeitet. Nic arbeitet auch digital, mit Photoshop. Die Schritte sind die klassischen. Wie oben aufgezählt: Skizze, Ink, Kolo.

Was ist dein aktuelles bzw. nächstes Projekt?

Vor Kurzem habe ich eine achtseitige Shortstory für Mr. Kill #2 (PlemPlem) fertig gestellt. Auf der German Comic Con haben wir dann eine Schwarz-Weiß-Edition davon rausgebracht, aber nächstes Jahr erscheint dann alles koloriert. An den Farben für meinen Part sitzt gerade Dennis „Bouncie“ Lehmann. (Anm. d. Red.: Das Interview wurde bereits 2015 geführt und der Comic ist mittlerweile erschienen.) Dann sitze ich gerade an einer Miniserie für den US-Heavy Metal, die Ende diesen Monats erscheint. Es ist eine vierteilige Sci-Fi Serie basierend auf den Film Narcopolis, der vor kurzem in den USA auf DVD erschienen ist. Der Comic selbst heißt „Narcopolis Continuum“ und erzählt die Geschichte eines jungen Wissenschaftlers, der eine Droge entwickelt, mit der man durch die Zeit reisen kann. Er will diese nutzen, um zu erfahren, was mit seinem Vater geschehen ist, der vor zwanzig Jahren verschwunden ist. Das ganze wird dann noch etwas komplizierter, als ihm bewusst wird, was für eine Bedrohung seine Erfindung darstellt, wenn sie in die falschen Hände gelangt. Derzeit sitze ich an der letzten Ausgabe dafür. Nebenher sitze ich dann noch an ein paar eigenen Projekten, die ich dann hoffentlich nächstes Jahr rausbringen kann.

Mehr von Ralf Singh findet man auf Facebook und Twitter, bloggen tut er bei nerdlich.org.
Hier geht’s zur Seite von Nic Chapuis und seinem Facebook-Auftritt.

Der Comic-Kalender 2016, Fuck Yeah ist ein Projekt von Schlogger mit Unterstützung von Kwimbi und Comic Solidarity. Den gedruckten Kalender kann man hier bestellen.

  • PlemPlemProductions

    „aber nächstes Jahr erscheint dann alles koloriert“

    Interview war natürlich von letztem Jahr, somit ist nächstes Jahr dieses Jahr und MR. KILL #2 mit Ralf Singhs Story ist bereits erschienen. :D

    Findet man hier:
    http://www.whoashop.de/product_info.php?products_id=72