Alle Artikel in: Rezensionen

Shipwreck

„Der Weltraum – unendliche Weiten“ lauten die verheißungsvollen, einleitenden Worte jeder Star Trek-Episode. Das erinnert nicht von ungefähr an den amerikanischen Mythos der offenen Grenze, von der Welt im Westen, die es noch zu entdecken und erobern gilt. Die Science Fiction hat diesen Mythos schon oft wiederbelebt, am prominentesten vielleicht Ray Bradbury in seinen Mars-Chroniken. Aber andere SF-Erzählungen, ob Dune, Saga oder Star Wars haben uns auch gezeigt: Ist das All erst einmal besiedelt, dann kommen die gleichen Konflikte wieder zurück, die bereits den einen – eigentlich großen – Planeten Erde auf eine eigenartig beklemmende Größe zusammenschrumpfen ließen. Und dann wird aus dem verklärten Traum vom Neuanfang „da draußen“ das, was wohl eher der Realität entspricht: Die Ungewissheit eines Flüchtlingsschicksals, die einhergeht mit minimalem Gestaltungsspielraum bei gleichzeitig maximaler Abhängigkeit von Anderen. „Der Weltraum – unendliche Weiten“ lauten die verheißungsvollen, einleitenden Worte jeder Star Trek-Episode. Das erinnert nicht von ungefähr an den amerikanischen Mythos der offenen Grenze, von der Welt im Westen,…

Viking 1: Das lange, kalte Feuer

Finn und Egil sind zwei ungleiche Brüder. Was die beiden Wikinger jedoch verbindet, ist die Lust am Brandschatzen und Morden. Als sie eines Tages in der Schänke den umtriebigen Orm kennenlernen, lassen sie sich zu einem waghalsigen Vorhaben überreden. Finn und Egil sind zwei ungleiche Brüder. Was die beiden Wikinger jedoch verbindet, ist die Lust am Brandschatzen und Morden. Als sie eines Tages in der Schänke den umtriebigen Orm…

Kleine Satelliten

Ist das noch Comic? Bei der vorliegenden Gemeinschaftsproduktion des  amerikanischen Underground-Comiczeichners Warren Craghead III und der deutschen Lyrikerin Lydia Daher ist die Frage berechtigt, denn Kleine Satelliten ist weniger ein Comic als vielmehr ein Lyrikband, der sich im Grenzereich dessen, was Comic sein kann, anlagert. Er enthält anteilig Spuren von illustrierter Literatur als auch Anteile konkreter Lyrik, gleichzeitig ist aber durchaus auch eine Nähe zum Indie-Comic zu erkennen. Ist das noch Comic? Bei der vorliegenden Gemeinschaftsproduktion des  amerikanischen Underground-Comiczeichners Warren Craghead III und der deutschen Lyrikerin Lydia Daher ist die Frage berechtigt, denn Kleine Satelliten ist weniger ein…

Jäger und Sammler

Der französische Künstler Cyril Pedrosa hat durch die Arbeit an den Comics Drei Schatten und Portugal bereits unter Beweis gestellt, wie gekonnt er melancholische Erzählungen und lebhafte Zeichnungen zu verbinden weiß. Sein neues Werk, Jäger und Sammler, ist ein über 300 Seiten starker Abriss über das Menschsein und über dessen Vergänglichkeit. Der französische Künstler Cyril Pedrosa hat durch die Arbeit an den Comics Drei Schatten und Portugal bereits unter Beweis gestellt, wie gekonnt er melancholische Erzählungen und lebhafte Zeichnungen zu verbinden…

Doctor Strange (Film)

Doctor Strange, seit Donnerstag in den Kinos, ist der mittlerweile 14. Film des „Marvel Cinematic Universe“, und eigentlich muss man längst damit rechnen, dass Marvel das Ding mal so richtig an die Wand fährt und etwas produziert, was entweder so richtig schlecht ist oder aber wirklich niemand sehen will (Das eine steht nicht zwingend mit dem anderen in Verbindung, wie man weiß). Stattdessen muss man zum wiederholten Mal feststellen: Auch der neueste Marvel-Film ist zwar kein filmisches Meisterwerk, aber wieder mal ein mehr als solider, sehr unterhaltsamer Blockbuster. Doctor Strange, seit Donnerstag in den Kinos, ist der mittlerweile 14. Film des „Marvel Cinematic Universe“, und eigentlich muss man längst damit rechnen, dass Marvel das Ding mal so richtig…

Ab Irato

„Ab Irato“ ist lateinisch und bedeutet so viel wie „im Zorn“ oder „wütend“. Tatsächlich trifft dieses Adjektiv besonders auf eine der zentralen Protagonistinnen im Comic des Franzosen Thierry Labrosse zu. Die Motivation der scheinbar mit übernatürlichen Kräften ausgestatteten Frau bleibt jedoch vorerst im Dunklen. „Ab Irato“ ist lateinisch und bedeutet so viel wie „im Zorn“ oder „wütend“. Tatsächlich trifft dieses Adjektiv besonders auf eine der zentralen Protagonistinnen im Comic des Franzosen Thierry Labrosse zu….