Autor: Alexander Lachwitz

Comic Action 2015

Jeden Herbst eröffnet in Essen die weltgrößte Brettspielmesse SPIEL, und in deren Schatten hat sich klein, aber zuverlässig die Comic Action etabliert. Zwar war sie nie eines der großen Comic-Events, dennoch hat sie sich einen gewissen Ruf bei Teilnehmern und Besuchern erarbeitet. Doch obgleich auch dieses Jahr die ganze Veranstaltung einen sehr herzlichen Charme besaß, täuschte das nicht darüber hinweg, dass es im Getriebe etwas knirschte und man sich Sorgen machte, wie es mit der Comic Action weitergehen würde.  Was gab es überhaupt zu sehen? Vor allem Panini beherrschte die Neuheiten-Liste mit diversen Marvel- und DC-Serien. Neben großen US-Marken wie Arrow und Flash trumpfte aber auch die neue Doctor Who-Comicserie auf und überzeugte schon mal mit gelungenen Cover-Postern der letzten vier Doktoren. Dazu gesellte sich Die Toten-Band 2, der komplett neue Geschichten enthält (wer also alle Toten-Geschichten haben will, sollte zusehen, sich die alten Ausgaben von Zwerchfell zu sichern, die abgesehen von Band 1 bei Panini nicht mehr nachgedruckt werden), und der schon länger erhältliche zweite Das Leben ist kein Ponyhof-Band von Sarah Burrini. Passend zu …

Obacht! Lumpenpack

Schaut man in die hiesige Webcomiclandschaft, kriegt man schnell den Eindruck, ohne festen Protagonisten und irgendeine Art von (zumindest loser) Rahmenhandlung geht es nicht. Schon ein Blick in die Nachbarländer erinnert uns aber schnell daran, dass der Webcomic in seiner Frühform vor allem ein eher kolumnenartiges, kommentierendes Medium war. Dieser Ansatz ist inzwischen bei vielen Webcomics kaum noch zu erkennen. Mit Keate Beatons Obacht! Lumpenpack (Hark! A Vagrant) kommt nun einer der international bekanntesten Vertreter dieser „urtümlichen“ Gattung endlich auch bei uns an. Schaut man in die hiesige Webcomiclandschaft, kriegt man schnell den Eindruck, ohne festen Protagonisten und irgendeine Art von (zumindest loser) Rahmenhandlung geht es nicht. Schon ein Blick in die Nachbarländer…