Aktuelles
Schreibe einen Kommentar

Links der Woche 19/15: re:publica, Stipendien, Kickstarter gone wrong

Nach der letztwöchigen Pause diesmal eine extra umfangreiche Sammlung mit den besten Links der letzten 14 Tage.

re:publica 2015 – Das elektronische Comic Quartett
YouTube, re:publica
Anfang Mai fand in Berlin die große Netzkonferenz re:publica statt. Diesmal ging es auch um Comics – die Webcomic-Macher Lisa Neun, Johannes „Beetlebum“ Kretschmar, Jeff Chi und Tim Gaedke bestritten auf dem Kongress eine gemeinsame Lesung, in der sie sie sowohl eigene Werke als auch andere Highlights aus der Welt der Webcomics vorstellten. Den sehr unterhaltsamen Mitschnitt der Session gibt’s auf YouTube:

Drei Viertel des Quartetts produzierten – gesponsort von einem Softwarehersteller – während der drei re:publica-Tage auch eine Menge Kurzcomics, die mit dem Hashtag #rp15comics direkt auf Twitter veröffentlicht wurden. Bei Beetlebum und Spinken sind sie sie in gesammelter Form nachzulesen.

Vom Reiz des Comicbuchs
Südwest Presse, Bettina Wieselmann
Am 4. Mai wurde in Stuttgart zum ersten Mal der Comicbuchpreis der Berthold-Leibinger-Stiftung verliehen. Er ging, wie schon länger bekannt ist, an Birgit Weyhe für ihr Konzept zum Comic Madgermanes, der voraussichtlich 2016 im Avant-Verlag erscheinen wird. Das Deutschlandradio hat die Zeichnerin in ihrem Atelier in Hamburg besucht. (MP3, 6 Minuten). Gleichzeitig mit der Preisverleihung startete auch die Ausschreibung fürs nächste Jahr. Bis zum 1. Juli kann man sich um die höchstdotierte Auszeichnung für Comics in Deutschland bewerben. Unseren Bericht zur diesjährigen Preisverleihung findet ihr hier.

Dōjinshi des Jahres 2014
Facebook, Animando
Der YouTube-Kanal Animando, der sich vor allem um die deutschsprachige Mangaszene kümmert, lobt gemeinsam mit dem Tokyopop-Verlag einen Preis für den Dōjinshi des Jahres aus. Bis zum 1. Juni können können Werke, die im Jahr 2014 veröffentlicht wurden und nicht bei einem Verlag erschienen sind, eingereicht werden. Es winkt ein Preisgeld von 1.000 Euro.

Prof. Dr. Stephan Packard – Heinz Maier-Leibnitz-Preisträger 2015
Deutsche Forschungsgemeinschaft
Die DFG vergibt jedes Jahr den mit 20.000 Euro dotierten Heinz Maier-Leibnitz-Preis an Nachwuchswissenschaftler in verschiedenen Disziplinen. Einer davon geht in diesem Jahr an Stephan Packard, Autor des Buches Anatomie des Comics – Psychosemiotische Medienanalyse und Vorsitzender der Gesellschaft für Comicforschung (ComFor). Die Laudatio kann man in diesem PDF lesen.

Arbeitsstipendium Literatur für Dirk Schwieger
Dreimalalles, Christian Maiwald
Der Berliner Senat vergibt jährlich 16 Stipendien für Literatur, mit denen die Arbeit von Autoren gefördert werden soll. Mit Dirk Schwieger hat nun erstmals ein Comickünstler ein solches Stipendium erhalten. Im Interview erzählt er, wie es dazu kam, welches Projekt er umsetzen möchte und wie er mit der Falle umgeht, in der sich Comicmacher im Kulturbetrieb stets befinden, weil sie sich eigentlich in einem Zwischenraum zwischen bildender Kunst und Literatur bewegen.

Programm
Comicfestival München
Vom 4. bis 7. Juni steigt in München wieder das Comicfestival, diesmal an einem neuen Veranstaltungsort. Vergangene Woche wurde das Programm veröffentlicht. Ein Schwerpunkt liegt auf dem Gastland Großbritannien, aber auch darüber hinaus ist das Angebot an Veranstaltungen sehr vielfältig.

Schlumpf ist Trumpf
Süddeutsche Zeitung, Sabine Buchwald
Einen der beiden Festivalleiter, Heiner Lünstedt, stellt die Süddeutsche Zeitung in einem Porträt vor und schreibt über ihn und seinen Co-Leiter Wolfgang J. Fuchs: „Beide leben, was sie lieben.“ Was die SZ in ihrem Text zu erwähnen vergisst, ist, dass Lünstedt selbst auch gelegentlich als Autor für die Zeitung schreibt.

Die Comiczeichnerin und Karikaturistin Katharina Greve
Deutschlandfunk Zwischentöne, Klaus Pilger
„Ich bin nicht begabt, ich will mich nur amüsieren“
Deutschlandfunk Corso, Martina Zimmermann
Ein langes und ein kurzes Gespräch mit Zeichnerinnen beim Deutschlandfunk: Eine gut gelaunte Katharina Greve ist zu Gast in der Sendung Zwischentöne und spricht über ihre Comics (Ein Mann geht an die Decke, Hotel Hades), Karikaturen und Cartoons, von denen sie einer auf einen Schlag bekannt gemacht hat. (MP3, 68 Minuten). Und die Französin Claire Bretécher spricht über ihre Agrippina-Comics. (MP3, 9 Minuten )

Herbstprogramme 2015
Einige Verlage stellten in den letzten Tagen ihre Programme für den Herbst 2015 vor. Johann Ulrich vom Avant-Verlag kündigt seine kommenden Novitäten in Interviews bei Dreimalalles und Comic-Report an, ebenso wie Reprodukt-Verleger Dirk Rehm beim Comic-Report und dessen Redakteur Michael Groenewald bei Dreimalalles. Auch Carlsen und Egmont (Interview mit Jonas Blaumann zum Graphic-Novel-Programm) haben ihre Ankündigungen für Herbst und Winter veröffentlicht.

Archie Comics Kickstarter cancelled in the face of criticism
The Beat, Heidi MacDonald
Der US-Verlag Archie Comics, der in den Staaten seit bald 75 Jahren erfolgreich Comics wie Archie, Betty and Veronica oder Sabrina, the Teenage Witch verlegt, ist gerade dabei, sich neu zu erfinden. Nachdem die Comics jahrzehntelang in einem einheitlichen grafischen Look gezeichnet wurden, sich fast ausschließlich an Kinder richteten und überwiegend in Kiosken und Supermärkten verkauft wurden, fasst man nun auch die Zielgruppe der älteren Leser ins Auge, die in Comicläden einkaufen. Mit Serien wie Afterlife with Archie hat man begonnen, andere Geschichten zu erzählen und dafür auch Autoren und Zeichner ins Boot zu holen, deren Namen bei Comicfans hoch im Kurs stehen. Im Juli startet die Archie-Serie mit einer neuen Nummer 1, geschrieben von Mark Waid (u.a. Daredevil, Kingdom Come) und gezeichnet von Fiona Staples (Saga) mit drölfzig Variantcovern. Um weitere neue Serien wie diese starten und promoten zu können, bat der Verlag um finanzielle Unterstützung der Leser über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter. Das allerdings ging in die Hose: Die Reaktionen waren überwiegend negativ – aus Sicht der meisten Kritiker sollte Crowdfunding nicht als Geldquelle für etablierte Marken und Firmen dienen, sondern im Gegenteil solchen Unternehmungen helfen, die über klassische Finanzierungsmodelle keine Chance hätten. Archie Comics hat nach wenigen Tagen reagiert und die Kickstarter-Kampagne gestoppt. Die angekündigten neuen Serien sollen aber trotzdem erscheinen.

ComicInvasionBerlin 2015 Recap
YouTube, Comicinvasion Berlin
Ein schöner Zusammenschnitt mit Impressionen vom Festival ComicInvasionBerlin, das im April stattgefunden hat: