Monate: Februar 2015

LastMan 1

Bastien Vivès (In meinen Augen, Der Geschmack von Chlor) hat in den letzten Jahren mit seinen thematisch recht experimentellen Werken für viel Aufsehen in der Comiclandschaft gesorgt. Jetzt hat der Shootingstar des französischen Comics in Zusammenarbeit mit Michaël Sanlaville und Balak (i.e. Yves Bigerel) eine neue Serie gestartet, die erneut ungewöhnliche Wege geht. Bastien Vivès (In meinen Augen, Der Geschmack von Chlor) hat in den letzten Jahren mit seinen thematisch recht experimentellen Werken für viel Aufsehen in der Comiclandschaft gesorgt. Jetzt hat der…

Badlands 1 – Das Eulen-Kind

Wieso funktioniert die Kombination der Genres Western und Horror eigentlich nicht? Angesichts der wenigen Versuche, diese beiden ehrwürdigen Gattungen in Comics oder auch in Filmen zu verbinden, freut man sich immer wieder auf einen neuen Genrebeitrag, der diesen Weg beschreitet; und sieht sich immer wieder enttäuscht. Aber warum nur? Wieso funktioniert die Kombination der Genres Western und Horror eigentlich nicht? Angesichts der wenigen Versuche, diese beiden ehrwürdigen Gattungen in Comics oder auch in Filmen zu verbinden, freut man sich…

Sind das noch Comics? – Mit Webcomics ganz neu über Comic nachdenken

In Zeiten, in denen erfolgreiche Webcomics die vielfache Leserschaft von Printcomic-Bestsellern haben, wird offensichtlich, wie die althergebrachten Definitionen des Mediums immer mehr an ihre Grenzen stoßen. In diesem Essay spricht sich unser Gastautor gegen die herkömmliche Trennung von gedruckten und digitalen Comics aus und plädiert für eine neue und offenere Sichtweise auf den Comic an sich. In Zeiten, in denen erfolgreiche Webcomics die vielfache Leserschaft von Printcomic-Bestsellern haben, wird offensichtlich, wie die althergebrachten Definitionen des Mediums immer mehr an ihre Grenzen stoßen. In diesem Essay spricht…

Weisse Wölfe

„CORRECT!V“ nennt sich das 2014 gegründete, gemeinnützige Recherchebüro, in dem investigativer Journalismus auf Basis von Spenden- und Stiftungsgeldern betrieben wird und das sich nach eigener Aussage den „harten, wichtigen Themen“ verschreibt. Mitbegründer und führender Kopf ist David Schraven, der im Carlsen Verlag bereits zwei Comics mit Zeichner Vincent Burmeister herausgebracht hat. Seine neueste „grafische Reportage“ veröffentlicht Schraven nun direkt bei Correctiv, und das Thema kann man tatsächlich als hart und wichtig beschreiben: Es geht um rechtsradikalen Terrorismus. „CORRECT!V“ nennt sich das 2014 gegründete, gemeinnützige Recherchebüro, in dem investigativer Journalismus auf Basis von Spenden- und Stiftungsgeldern betrieben wird und das sich nach eigener Aussage den „harten, wichtigen Themen“…

Die Geschichte des Bären

Das von ihm grafisch umgesetzte Buch Anita war die erste Publikation des avant-verlags, jetzt legte Stefano Ricci im selbigen sein neuestes Werk Die Geschichte des Bären vor, ein in jeder Hinsicht sperriges Leseobjekt. Bereits der schiere Umfang von gut 430 Seiten erschlägt einen beim ersten Durchblättern; die düstere Grundstimmung in feinen Nuancen aus Schwarz und Grau tut ihr Übriges. Kein Zweifel: Ricci hat jede Menge Arbeit und Herzblut in diesen voluminösen Comic gesteckt, der sich ausschließlich aus ganzflächigen Doppelseiten zusammensetzt. Das von ihm grafisch umgesetzte Buch Anita war die erste Publikation des avant-verlags, jetzt legte Stefano Ricci im selbigen sein neuestes Werk Die Geschichte des Bären vor, ein in jeder…